Mittwoch, 24. März 2010

Schreck in der Morgenstunde

Unsere morgendliche Tour geht meist erst mal zum nächstmöglichen Erleichtungsplatz wo geschäftliche Dinge geregelt werden. Danach für gewöhnlich zurück zum Frühstücken. Heute allerdings nicht. Frauchen wollte sich Brötchen zum Frühstück holen. Um dort hin zu kommen, gehen wir einen Weg, den wir schon ewig nicht mehr gegangen sind.

Plötzlich kommt hinter einem Auto ein Schäferhund-Mix an und der sah nicht freundlich aus. Frauchen und ich erkannten ihn zeitgleich: mit dem hatten wir vor Jahren schon mal an anderer Stelle in Schleswig einen Konflikt - oder besser gesagt zwei, denn wir hatten schon zweimal eine nicht freudige Begegnung mit ihm.

Frauchen zog mich dann in die entgegengesetzte Richtung. Der Hund schaffte es dennoch mich an meiner Kragenwolle zu packen. Zum Glück ließ er bald ab, als wir weit genug von "seinem" Geschäft weg waren. Ein Besitzer saß derweil im Auto und hat erst den Hund ins Geschäft geschickt, als wir vorbei waren. Ein anderer Besitzer hat ihn dann rein geholt. Der Besitzer mit dem Auto fuhr an uns vorbei, hielt aber nicht an, um zu fragen ob mir was passiert sei. Frauchen ist selbstverständlich auch nicht mit mir zurückgegangen. Wir werden diese Straße nun auch meiden, damit mir nicht wirklich noch etwas passiert.

Nachdem wir den Schreck in der Morgenstunde verdaut hatten, hat Frauchen noch beim Ordnungsamt Bescheid über den Hund gegeben. Das nächste mal, wenn es mit diesem Hund einen vierten Konflikt geben sollte, wird sie der Polizei Bescheid sagen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird nach Freigabe sichtbar :)