Mittwoch, 5. Januar 2011

Unfreiwillige Aussperrung

Frauchen hat mich mal wieder allein gelassen. Das ist nicht schön, aber Frauchen sagt, dass muss mal sein.

Ich liege dann immer artig im Flur auf meinem Bett und habe (seit ich die Fußleisten getestet habe) immer zwei Bälle zum spielen:


Als Frauchen wieder nach Hause kam, bekam sie die Haustür nicht soweit auf, dass sie hätte in die Wohnung kommen können:


Was war passiert? Nun, mein einer Ball, aus klasse Vollgummi, lag so vor der Tür, dass er als Türstopper fungiert hat:


Was nun? Frauchen draußen, ich drinnen. Der Ball zwischen uns. Frauchen konnte gegen die Tür drücken so stark sie wollte, der Ball blieb in Position. Man gut, dass ich so gut höre, denn Frauchen forderte mich auf, den Ball zu nehmen, was ich auch tat:


Die Tür war wieder freigegeben und Frauchens unfreiwillige Aussperrung beendet. Frauchen meinte, so ein Ball sei meist besser als jedes Türschloss.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird nach Freigabe sichtbar :)