Mittwoch, 30. November 2011

Entfesselungskünstler

Mit vollstem Elan und Ehrgeiz habe ich mir heute die störenden Fäden gezogen. Einfach Höschen beiseite geschoben und los ging es. Das Ergebnis:

Frauchen war nicht sonderlich begeistert. Dabei wurde mir nur gesagt, ich solle nicht daran lecken. Von "du sollst keine Fäden ziehen" hat schließlich niemand etwas gesagt.

Frauchen hat es mit mehreren Dingen probiert um mir den Trichter zu ersparen. T-Shirt, Badeanzug und zum Schluss ein Hemd. Sie meinte das müsste gehen:

Aber ich bin ein super Entfesselungskünstler und bin aus dem Hemd gekommen ohne den Knoten oder die Knöpfe zu öffnen.

Daher bleibt Frauchen angeblich nichts anderes übrig als mir diesen doofen Trichter aufzusetzen:

Der ist total unbequem und ich kann damit nicht liegen. Daher muss ich den Kopf stützen:

Die ganze Zeit stehen ist ganz schön anstrengend. Allerdings ist die Alternativhaltung ebenfalls anstrengend, da der Kopf so schwer ist:

Dabei kann der Trichter wegbleiben. Schließlich kitzelt es nicht mehr. Aber Frauchen will nun konsequent bleiben. Es soll sich nicht noch entzünden. So muss ich wohl noch einige Tage das Ding tragen, wenn Frauchen nicht in der Nähe ist.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird nach Freigabe sichtbar :)