Sonntag, 27. November 2011

Den Schleigrund ergrunden

Ein richtiger Herbststurm herrscht draußen. In einer Regenpause sind wir zur Freiheit gefahren. Und siehe da - trotz viel Regen war die Schlei recht leer:

Umso größer war heute mein Spielplatz:

Leider gab es einen Zweibeiner, der meine Freude nicht teilte. Er bestand darauf, dass ich als unerzogener, schlecht hörende Töle nicht ohne Leine zu laufen hätte. Frauchen hat mich kurz angeleint und als der außer Sicht war ging es weiter. Ich habe sogar einen Hundekumpel getroffen, aber so recht spielen wollte er nicht:

Ich konnte endlich mal den Schleigrund ergrunden ohne Nass zu werden:

Leider habe ich mich irgendwie am Ballen geschnitten, so ist Herrchen alleine im Schleibecken gelaufen:

Am Netzetrockenplatz der heute trocken aber ohne Netze war bin ich noch kurz ins Nichtwasser:

Wäre es nicht so schnell dunkel geworden, wäre Herrchen sicher noch viel weiter gelaufen. Aber am Johanniskloster ist Herrchen umgedreht. Noch ein Foto vom Dom:

Endlich dreht er zu uns um und wir treten gut durchlüftet den Heimweg an:

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird nach Freigabe sichtbar :)